live from China::Hong Kong S.A.R. (中国::香港特別行政區)

Menschen ueber Menschen

2008-01-31, on 13:11 | In in china | No Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Heute Morgen habe ich dann auch mal die Faehre ins Buero genommen. Der ganze Weg hat alles in allem anstatt 30 Minuten 40 Minuten gedauert. Naja, ist noch vertretbar. Fuer einen Preis von 2,20 HK$ anstatt 7,70 HK$ ist das auch OK. 🙂

Aber wenigstens komme ich mit oeffentlichen Verkehrsmitteln noch weg. Die Chinesen auf der anderen Seite der Grenze haben es da schon wenig schwieriger. Ueberall schneit es, und die Chinesen haben natuerlich keine organisierten oeffentlichen Einrichtungen, um so ne unwichtigen Sachen wie Autobahnen zu raeumen. Flughaefen und teilweise auch Bahnhoefe sind einfach zu. Ist genau die richtige Zeit kurz vorm chinesischen Fruehlingsfest, wo alle nach Hause wollen. Da ist sowieso immer alles ueberfuellt und Fahrkarten kosten eh schon 50% mehr als im rest des Jahres. Es sind eine Menge Menschen unterwegs…

Die Nachrichten im TV heute Morgen, die es zum Aufstehen gab, haben das ganze ein wenig in Relation gestellt: Vor dem Bahnhof in Guangzhou warten so viele Menschen draussen in der Kaelte, wie Bosten Einwohner hat.

Vor 3 Jahren standen Boris und ich auch in so einem Pulk. Ist echt nicht so geil, obwohl die Chinesen ja Warten und Geduld gewoehnt sind, koennen die doch schon irgendwann die Nerven verlieren, und dann gehts ab! Nur gut, dass schonmal Polizei, private Sicherheitsdienste und die Armee angerueckt sind.

Buero – endlich Fenster!

2008-01-30, on 21:27 | In in hong kong, work | 6 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

So, in die neue Unterkunft bin ich noch nicht eingezogen, das dauert wohl aber nur noch ein paar Tage. Dafuer habe ich mich schon im Buero eingerichtet und kann so meinem fensterlosen ‘Hotel’zimmer entfliehen 🙂

Habe mal ein paar Bilder vorbereitet. Auch nen kleinen Kuehlschrank habe ich hier zur Verfuegung, der natuerlich nur mit dem Wichtigsten gefuellt ist. Meine Schreibtischnachbarn sind momentan nette Puppen, ferngesteuerte Ferrariautos, eine ferngesteuerte F16 (ca. 1m Laenge), einige Hubschrauber, Formel 1 Autos, Sitzbaelle, Sport Sacks, MP4 Uhren und viele andere lustige Dinge mehr.

Mein Kuehlschrank:

Hong Kong Hong Kong

Mein Desk:

Hong Kong Hong Kong

Meine Desk-Nachbarin und ihre Freundinnen:

Hong Kong Hong Kong

Ein Ueberblick:

Hong Kong Hong Kong

Sushi gibts gleich um die Ecke. Schoen mit abgepackter Soja Soße und kleinen Wasabi-Tuetchen. Die Box fuer 3,80 Euro 🙂

Sushi in HK

Ein Air-Hockey-Tisch wurde fuers Buero auch schon bestellt. Damit dann auch hier Streitigkeiten sportlich ausgetragen werden! Ich habe schonmal geuebt: Flash Spiel. Ist schon nett, wenn die Buero-Besitzer im Spielzeug-Business sind 😀

Das universelle “Employment / Arbeits-Visa in Hong Kong” Howto

2008-01-29, on 16:14 | In in hong kong | 14 Comments | Dieser Artikel in Deutsch
  1. Das universelle “Employment / Arbeits-Visa in Hong Kong” Howto
  2. Hong Kong Visa – Pre Approved
  3. Hong Kong Visa – Final Approved
  4. Das Hong Kong Arbeitsvisa ist nun auch im Paß
  5. Das universelle “Hong Kong ID Card” Howto
  6. Hong Kong ID Card – Fingerabdruck und Biometrische Gesichtsdaten inklusive
  7. Hong Kong Visa – Extension

Wer ein Trainingsvisa braucht klickt hier: Das universelle “Trainings-Visa in Hong Kong” Howto

Hong Kong
Zuerst einmal: Einfach ist das nicht.

Ich hatte es mir eigentlich einfacher vorgestellt, und wollte auch eigentlich eher ein “Investment Visa” beantragen. Nach dem ersten Versuch dessen vor mehr als einem halben und weiteren Nachforschungen, wurde das dann verworfen. Es ist wohl noch sehr viel komplizierter und es muss alles moegliche nachgewiesen werden. Somit habe ich auf das Employment Visa umgeschwenkt, was eigentlich recht aehnlich ist. Wenn man aber nicht unbedingt ein Visa benoetigt, dann kann man als deutscher, wie im Allgemeinen auch als eurpaeischer Staatsbuerger ohne Visum nach Hong Kong einreisen. Bei der Einreise bekommt man dann ein “Visitor Permit” fuer 90 Tage (Commenwealth Staatsbuerger bekommen 180 Tage) in den Paß gestempelt. Damit darf man hier offiziell “Business” machen, Wohnung mieten, etc.. Aber insbesondere nicht fuer eine in Hong Kong ansaessige Firma arbeiten. Auch ist eine Aenderung des Visa-Status waehrend man sich in HK befindet nicht so einfach moeglich, und wenn dann ist es sehr kompliziert und wird nur in Ausnahmefaellen gestattet. Somit sollte man sich stets vorher darum bemuehen. Leider ist der Zug bei mir abgefahren 😉

Was man mit dem Arbeitsvisum darf:

  • In Hong Kong einreisen.
  • In Hong Kong fuer eine Hong Kong’er Firma arbeiten. Und zwar: fuer genau eine Firma.
  • Sich in Hong Kong aufhalten so lange das Visum gueltig ist.

Was das Arbeitsvisum einfacher macht:

  • Eine Wohnung zu mieten.
  • Kein Visa/Permit – Run mehr noetig (beispiele waeren hier Macao oder China).

Was das Arbeitsvisum an Pflichten mit sich bringt:

  • Nach 6 monatigem Aufenthalt in HK muss eine HK ID card beantragt werden.
  • Sollte man fuer eine weitere Firma arbeiten wollen, muss dies extra beantragt werden. Der Vorgang ist aeusserst kompliziert und langwierig!

Was die Beantragung des Arbeitsvisums kostet:

  • Kein Geld.
  • Jede Menge Nerven.
  • Ein guter Kopierer.

Die Anmeldung ist recht gut beim “Immigration Department” der Hong Konger Regierung dokumentiert. Dort findet sich auch das entsprechende Formular ID(E)936 (E=English) fuer die Beantragung des Visums. Das ID(E)936 ist ein Sammelformular fuer alle moeglichen Arten von Visa, die man fuer Hong Kong beantragen kann. Hierzu gehoeren: Employment (anders als importierte Arbeiter [im Sinne von Baustellenarbeiter, o. ä.] oder Haushaltshilfe) [das hier beschriebene], Employment (importierte Arbeiter), Employment (Haushaltshilfe), Investment, Training, Transit, Leisure visit / Social visit / Business visit, Student, Residence / dependant. Somit muss man also erstmal herausfinden, welche der enthaltenen 18 Seiten fuer einen Zutreffen. Zum Glueck steht das auf der ersten Seite drauf, und man damit schonmal nicht so das Problem. Es muss aber dringend darauf geachtet werden, dass wirklich alle angegebenen Formulare ausgefuellt und mit einer Unterschrift versehen werden.

Die hier benoetigten Formulare sind:

  • ID(E)936 A: Hauptformular; muss bei jedem Visa-Antrag ausgefuellt werden.
  • ID(E)936 B: Sponsor; muss bei jedem Visa-Antrag ausgefuellt werden.
  • ID(E)936 E: Schulbildung / Ausbildung
  • ID(E)936 F: Arbeitsvorgeschichte
  • ID(E)936 G: Firma; in der man angestellt wird. Angaben ueber Firmenumsatz, Gewinn, Mitarbeiterzahl, etc.

Bei fast jedem Formular muessen zusaetzlich zu den Angaben noch Nachweise und Dokumente (Kopien) mit geliefert werden. Nachfolgend habe ich einmal alles aufgeschrieben, was ich fuer meinen Visa-Antrag an Dokumenten mitgeliefert habe. Vor dem jeweiligen Punkt steht das entsprechende Unterformular, zu welchem der Nachweis angehangen wurde.

Was man fuer das Arbeitsvisum an Unterlagen benoetigt:

  • Persoenliche Unterlagen:
    • ID(E)936 E Abiturzeugnis (deutsch)
    • ID(E)936 E Diplom Urkunde (deutsch) und “Diploma Supplement” (english)
    • ID(E)936 F Auswahl vorheriger Angestelltenvertraege: Hier habe ich eine Auswahl der Anstellungen genommen, die ich als relevant betrachtete. Mehr ist immer besser. (deutsch)
  • Unterlagen der Firma:
    • ID(E)936 G Audited Report (letzter offizieller Pruefbericht der finanziellen Firmenlage, ggf. letztes Fiskaljahr)
    • ID(E)936 G Gewinn/Verlust Rechnung bis einschließlich letzten Monat (in diesem Fall bis Ende Dez. 2007)
    • ID(E)936 G Business Registration Certificate (Dokument, welches von der HK Regierung ausgestellt wurde; die Firma gibts also wirklich!)
    • ID(E)936 G Certificate of Incorporation (Dokument, welches von der HK Regierung ausgestellt wurde; die Firma gibts also wirklich!)
    • ID(E)936 G Optional: Memorandum der Firma (wenn man auf Nummer sicher gehen will)
  • Sonstiges:
    • ID(E)936 A Paßphoto: nicht größer als 55 mm x 45 mm, und nicht kleiner als 50 mm x 40 mm
    • ID(E)936 A Reisepass: Kopie (sowas kann nie schaden!)
    • ID(E)936 B Hong Konger Resident, der fuer einen die Verantwortung nehmen moechte

So, das war alles. Der Hong Konger im letzten Punkt ist wohl das schwierigste, vor allem, wenn man keinen in HK kennt. Die HK Regierung meint, das kann im Prinzip jeder sein, der eine Hong Kong ID Card besitzt. Sprich, normalerweise ist das ein Hong Konger (oder Hong Kongerin) aus der eigenen Firma, weil das am naheliegensten ist. Es ist aber im Prinzip voellig egal. Dies benoetigt man fuer jede Art von Visa, welches extra beantrag werden muss. Es ist wohl eine Art Relikt aus alten Zeiten und eher fuer andere Visa-Gruppen, als das hier beschriebene bestimmt. Bei Studenten beispielsweise, oder den “importierten Arbeitern”, Haushaltsgehilfen, usw. macht das mehr Sinn. Sollte diesen Leuten halt irgendwas zustoßen, oder sollten diese in HK Mist bauen, dann muss es einen lokalen Ansprechpartner geben. Hier ist als eher wichtig, dass man einfach irgendwen finden muss, der bereit waere sich hier rein zu schreiben.

Ich habe ingesamt fast 3 Tage gebraucht, um alle Dokumente zusammen zu suchen. Alles in Allem hat mein kompletter Antrag somit 64 A4-Seiten (26 ist ne gute Zahl!), wovon 8 Seiten offizielle Formulare der Einwanderungsbehoerde sind. Es ist nun alles im “Einwanderungs-Tower” (Immigration Tower) gelandet und in Bearbeitung. Schon merkwuerdig, wieso eine kleine 7 Mio. Stadt / Stadtstaat / Stadt-Sonderverwaltungszone einen ganzen Tower mit bestimmt 40 Stockwerken nur zum Einwandern braucht …

Wir werden sehen, ob ich wirklich alles zusammen getragen hatte. Das waere echt mal was, wenn es auf Anhieb funktionieren wuerde 🙂

Alle wichtigen Links (Achtung Englisch!):

P.S.: Garantierter Erfolg nicht garantiert!

Mehr Visa Informationen gibt es auf meiner Visa Info Seite.

Apple Support in Hong Kong

2008-01-23, on 19:50 | In computer science, in hong kong | 1 Comment | Dieser Artikel in Deutsch

Man hoert so viele gute Nachrichten ueber den Apple Support in Deutschland. Da meine Festplatte vor einiger Zeit kaputt ging (wir berichteten), wollte ich die mal umtauschen lassen.

Folgende Erfahrungen habe ich gemacht:

  • Es hat 2 Stunden gedauert erstmal, bis ich eine Telefonnummer herausgefunden hatte, die ich anrufen kann.
  • Die Nummer war staendig besetzt.
  • Der EMail Kundensupport verweist mich auf die Telefonnummer.
  • Der Online Shop Telefon Support verweist mich auch auf dieses Telefonnummer.
  • Durchgekommen – die leute sagen mir, dass ich beim iPod Support bin und sie mich zum Computer Support weiterleiten. OK.
  • Der Computer Support hoert mitten im Satz auf zu reden. Leitung abgebrochen.
  • Die zweite Frau war recht nett. Ich erzaehle alles. Sie meint, das muss mit dem Supervisor abgestimmt werden.
  • OK, ich warte … 5 Minuten am Telefon.
  • Sie kommt wieder, ich habe meine Garantie verloren weil ich das Geraet aufgemacht habe.
  • Ich weise sie freundlichst daraufhin, dass es sich um ein offizielles Apple Howto handelt, was genau dafuer vorgesehen ist.
  • Nix zu machen, die Garantie ist futsch. Wohlgesagt, ich will ja nur die Festplatte ausgetauscht bekommen.
  • OK, sie checkt das nochmal mit dem High Level Support. 15 Minuten gehen ins Land …
  • Nix zu machen, keine Garantie.
  • Ich frage Sie, was mir raet. Immerhin hat Apple eine ganze Serie von Festplatten mit Herstellungsfehler eingebaut und nun wollen die nicht mal das Teil umtauschen. Einen Austausch (ausbauen und wieder einbauen) muesste ich bezahlen, das will aber auch gar nicht. Ich will ja nur ne funktionierende Festplatte!
  • Sie gibt mir eine Adresse eines Service Partners, wo ich hingehen kann und meine Platte angeblich umtauschen kann.
  • Morgen gehe ich da hin. Und wehe ich bekomme keine neue!

Aktueller Status: Puls 180 – gefuehlte 5000!
Kosten: Zum Glueck kosten Festnetzanrufe in Hong Kong (fast) nichts 🙂
Telefonnummer: 2112 0099

Wohnungssuche in Hong Kong – Tag 5, 6, 7 – Architekturausstellung

2008-01-19, on 21:09 | In in hong kong | 2 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Was davor geschah:

An den Tagen 5 und 6 wurde gar nichts bezueglich Wohnungssuche gemacht, da ich meine Wohnung ja im Prinzip schon gefunden habe, nur halt noch keinen Vertrag habe. Das wird dann aber alles naechste mit dem Vermieter direkt geregelt. Heute – also am 7-ten Tag – habe ich schonmal eine kleine na nennen wir es “Interessengebuehr” gezahlt, dass ich die Wohnung auch wirklich nehmen will. Die bekomme ich dann wieder, wenn der Vertrag unterschrieben ist.

Kurzer Hand sind dann Joao (mein zukuenftiger Mitbewohner) und ich zu einer Architekturausstellung gegangen, die gerade in Hong Kong statt findet. Das war recht interessant, da ich ja so ziemlich ueberhaupt keine Ahnung von Architektur habe. Die Ausstellung war natuerlich auf Hong Kong Island in Soho, die Kunstgegend von HK. Leider hatte ich meine DigiCam nicht mit, aber mein BlackBerry hat ja auch ne Camera und so habe ich mal ein paar Fotos gemacht. Die Qualitaet ist nicht besonders gut, leider. Achja, die Ausstellung fand in der ehemaligen Hong Kong Central Police Station statt. Ein interessanter Ort …



In Soho gibts uebrigens auch nette Cafés und Bars wo danach noch der ein oder andere Drink ausprobiert wurde. Somit wurde sich schonmal ein bisschen Kultur gegeben und dazu noch die Barszene kurz angecheckt. Echt nett, aber wirklich nicht billig (Caipirinha 6,80 Euro) 😉

Wohnungssuche in Hong Kong – Tag 4

2008-01-16, on 23:07 | In in hong kong | 4 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Was davor geschah:

Heute war ein ruhiger Tag. Nach den gestrigen Loechern, die ich mir anschauen durfte musste ich erstmal eine Nacht da drueber schlafen. Hinzu kam, dass die Besichtigungen, die ich heute machen wollte irgendwie alle nicht geklappt haben. Ausserdem ist das eine Apartment, was ich bereits an Tag 2 gesehen hatte eigentlich ein ganz guter Fang. Vor allem nach dem, was mir gestern so vorgesetzt wurde. Nicht nur qualitaetsmaeßig sondern auch preislich gesehen. Ist irgendwie kein so guenstiges Pflaster hier 🙂

Naja, ich habe mal meinem hoechstwahrscheinlich zweiten Mitbewohner mal bescheid gegeben, dass ich die Wohnung nehmen werde. Unterzeichnet und bezahlt ist noch nichts, das dauert also noch ein bisschen. Aber das sieht schonmal recht gut aus bis jetzt. Den Rest des Tages habe ich dann mehr oder weniger faul im Bett verbracht. Laesst sich echt nicht so angenehm im liegen arbeiten, vor allem nicht am Rechner. Zwischendurch habe ich mir dann doch ein paar Shoppingspaziergaenge und einen Abstecher in den Smartone Vodafone Laden gegoennt, um mich ein bisschen bzgl. der Preise zu informieren. Ich brauche ja langsam mal ne Telefonnummer hier. Letztens bin ich mal geschlagene 45 Minuten rumgerannt, um eine Telefonzelle zu finden in der ich den Vermieter anrufen kann, dass ich vorm Haus stehe aber die Pappnase mir nicht gesagt hat, in welchem Apartment ich klingeln soll. Bei 18 Stockwerken zu je ca. 10 Wohnungen probiere ich auch nicht durch 😉
Cup Noodles
Achja, und dann habe ich heute zum ersten mal in meinem Leben japanische Cup Noodles aus dem 7-Eleven probiert. Ich bin recht erprobter Instant-Nudel-Experte aus Kunming (方便面) aber ich muss ehrlich sagen, dass die hier schon der Hammer waren. Sehr viel besser als alles andere was ich vorher probiert habe (vielleicht auf dem Niveau der Reisnudeln 方便米线). Nur gut, dass ich ein paar Zeichen noch erkennen konnte, denn da steht ja nur japanisch auf den Dingern drauf. Ach ne, ich sehe gerade, dass auf dem Deckel auch English stand … tja, der kluge haette die Dose wohl vorher von allen Seiten mal angeschaut, was? Jedenfalls waren da echte Fleischstuecken drin und sogar eine Menge Ei konnte ich identifizieren. Sowas gibts sonst eher selten.

Wie dem auch sei, die Wohnungssuche ist noch nicht abgeschlossen. Es ist halt immer erst zu Ende, wenn die Unterschrift unterm Vertrag ist. Es bleibt spannend! 😉

P.S.: Bei Gelegenheit gibts auch ein paar Fotos.

Was danach geschah:

Wohnungssuche in Hong Kong – Tag 3

2008-01-15, on 22:24 | In in hong kong | 2 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Was davor geschah:

Also war es nicht so erfolgreich, sage ich mal. Es standen ein paar Besichtigungen an und ich musste feststellen, dass auch hier versucht wird die reichen armen Auslaender teilweise uebern Tisch zu ziehen. Alles was ich heute sah waren “Studios”. Fuer den der den Begriff nicht kennt: das sind so kleine 1-Zimmer Klitschen mit Kueche, Bad, Toilette mit im Raum usw. Meist sind aber wenigstens Klo/Toilette irgendwie abgetrennt. Ich muss sagen, dass die angeschauten Locations heute schon recht guenstig – sprich mitten drin – lagen. Dafuer dann knapp HK$ 6000 (also knapp 600 Euro) pro Monat zu verlangen ist schon ziemlich frech. OK, die Einrichtung war sehr gut und qualitativ hochwertig, aber das Preis-/Leistungsverhaeltnis stimmt ja mal gar nicht. Morgens ging es im Causeway Bay und Wan Chai ab, wo man so einiges zu sehen bekam. Das eine Studio lag oberhalb eines Manikuere Ladens … waere bestimmt “Frauentechnisch” eine gute Lage gewesen. Aber das ists einem dann doch nicht wert, ne?

Wan Chai – Studio
Rating ( … ):

  • Preis:  (HK$ 5800 all incl.)
  • Zustand: 
  • Lage: 
  • Einrichtung: 
  • Mitbewohner: 
  • Summe: 14x

Causeway Bay – Studio
Rating ( … ):

  • Preis:  (HK$ 4800 all incl.)
  • Zustand: 
  • Lage: 
  • Einrichtung: 
  • Mitbewohner: 
  • Summe: 15x

Am Abend dann nochmal Sheung Wan, die Westseite von HK Island. Eigentlich eine recht nette Gegend, wie ich finde. Leider faehrt da keine MTR (U-Bahn) hin, aber angeblich wird wohl da eine neue Station gebaut. Gut waere es.

Des Voeux Road West – Studio
Rating ( … ):

  • Preis:  (HK$ 4800 all incl.)
  • Zustand: 
  • Lage: 
  • Einrichtung: 
  • Mitbewohner: 
  • Summe: 10x

Des Voeux Road West – 1 Zimmer Apt.
Rating ( … ):

  • Preis: – (HK$ 7500 all incl.)
  • Zustand: 
  • Lage: 
  • Einrichtung: 
  • Mitbewohner: 
  • Summe: 10x

Ist schon lustig, dass solche “Studios” immer mehrfach auftreten, sprich: Das ist eigentlich wie ne WG, nur ohne Gemeinschaftsraeume. Ein Eingang, ein Miniflur, wenns hoch kommt noch ne Waschmaschine drin und dann drei oder 4 Zimmerchen. Die anderen Zimmer sind natuerlich immer ausgebucht, an andere Auslaender versteht sich … wie haben die sich nur da reinlocken lassen?

Danach hatte ich zu spaeterer Stunde noch einen Termin, der gestern schon platzte. Grund war: Ich konnte den Typen gestern nicht rechtzeitig erreichen, und spaeter war es ihm dann zu spaet. Heute hatten wir uns also am Ort verabredet. Naja, ich habe mein akademisches Viertel gewartet und mich dann wieder verdrueckt. Es hat merklich abgekuehlt in den letzten Tagen, die Klimaanlage laeuft auf 28 Grad, wenn ueberhaupt.

Momentan bin ich der Meinung, einfach das Angebot von dem Portugiesen gestern anzunehmen. Ich koennte halt bloss erst ab 05. Februar rein, was mir eigentlich zu spaet ist. Aber da kann man ja bekanntlich nichts machen. Nachdem was ich heute so gesehen habe, habe ich eigentlich wenig Hoffnung darauf, etwas besseres in naher Zukunft zu finden. 🙁

Was danach geschah:

Wohnungssuche in Hong Kong – Tag 2

2008-01-14, on 23:43 | In in hong kong | 5 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Was davor geschah:

Es ist nun 22 Uhr und Tag 2 der Wohnungssuche ist vorbei. Ich habe heute ein paar mehr Wohnungen gesehen, und auch wieder ein bisschen was erlebt. Genau gesagt habe ich nur 2 Wohnungen anschauen koennen, denn die dritte Verabredung ist geplatzt … Wie dem auch sei, es ist interessant, was fuer Leute hier alles wohnen, hatte einen deutschen Trainee, einen portugisischen Architekten, eine Hong Kong Chinesin, eine Kanada Chinesin, nen Franzosen, Inder (oder was aus der Gegend) mit denen ich Dealen musste.

Ich werde der Uebersichtlichkeit mal ein Rating-System einfuehren, um hier die ganze Sache bewerten zu koennen. Als Apple-Nutzer vergebe ich 1 bis max. 5 Aepfel in je fuenf Kategorien. Somit kommt man auf ein max. Rating von 25 Aepfeln.

dBay (Tag 1)
Rating ( … ):

  • Preis:  (HK$ 3800 + 1000 Faehre)
  • Zustand: 
  • Lage: 
  • Einrichtung: 
  • Mitbewohner: 
  • Summe: 18x

Causeway Bay – Jaffe Road
Rating ( … ):

  • Preis:  (HK$ 5200 all incl.)
  • Zustand: 
  • Lage: 
  • Einrichtung: 
  • Mitbewohner: 
  • Summe: 17x

Sehr zentral gelegen, die Qualitaet der Wohnung ist ganz OK, koennte aber besser sein. Habe den Mitbewohner nicht getroffen (ist wohl nur zw. 22 und 07 Uhr zu Haus). Liegt im Herzen des Causeway Bay und der MTR direkt gegenueber. Wohnung ist klein (wie ueberall) und die Einrichtung koennte auch besser sein.

Sheung Wan – High Street
Rating ( … ):

  • Preis:  (HK$ 4800 all incl.)
  • Zustand: 
  • Lage:  (Bus&Tram;!MTR)
  • Einrichtung: 
  • Mitbewohner: 
  • Summe: 22x

Das war das beste Zimmer, was ich mir bisher angesehen habe, sieht man auch am Rating. Ziemlich neu alles (sogar ein Wasch-Vollautomat), sauber, nettes Bad. Natuerlich alles sehr klein, aber das ist ja ueberall so. Der Mitbewohner ist Portugiese und seines Zeichens Architekt und scheint auch die Bar Szene ein bisschen zu kennen. Sowas kann immer nur von Vorteil sein.

Morgen kommen noch ein paar Besichtigungen, habe im Moment erst 2 fest, aber eine dritte und vierte sind gerade in Arbeit. Wenn ich nichts besseres als die letzte hier finde, dann werde ich zuschlagen. Problem ist nur, dass die Location erst ab 05. Februar frei waere. Das wuerde mich hier noch glatte 3 Wochen ins Guest House verbannen. Ich meine, es ist nicht so schlimm hier, aber ewig will man hier auch nicht wohnen hausen 😉

Meine Online-Resourcen:

Was danach geschah:

Wohnungssuche in Hong Kong – Tag 1

2008-01-13, on 19:42 | In in hong kong | 6 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

So, da bin ich nun, hier in Hong Kong. Zu meinem Glueck habe ich auch wieder ein Zimmer in meiner Lieblingsabsteige gefunden. Das liegt aber eigentlich auch nur daran, dass es hier kostenlos Internet gibt 🙂

Ich moechte den Blog hier mal mißbrauchen, um die Wohnungssuche in Hong Kong zu dokumentieren und auch selbst ein wenig den Überblick zu behalten.

Der gestrige Tag bzw. das was davon uebrig war, wurde genutzt, um so ziemlich alles anzuschreiben, was irgendwie Interessant war. Ich habe diverse Online-Quellen zu Rate gezogen, um einen guten Ueberblick zu bekommen. Natuerlich kommen viele Wohnungsanzeigen mehrfach vor, aber da kann man ja nichts gegen machen. Meine Ansprueche an eine Unterkunft sind momentan folgende:

  • Monatliche Miete: ~ HK$ 4000
  • Typ: Zimmer in einer WG (shared flat)
  • Zustand: Recht gut, also kein herunter gekommenes Rattenloch 😉
  • Lage: Naehe MTR (U-Bahn); Kowloon oder HK Island
  • Einrichtung: Wenn mgl. alles schon drin; Internet muss vorhanden sein
  • Sonstiges:

Es gab auch einiges in dem Bereich (mit Abstrichen bei dem einen oder anderen Punkt), die ich also auch anschrieb. So bin ich dann in der Hoffnung schlafen gegangen, dass ich heute meine Mailbox voll mit Antworten finde. Leider war dem nicht so 🙁 Nun ja, 2 haben geantwortet, das war ja schonmal was. Vielleicht brauchen die anderen einfach nur ein bisschen laenger…

Discovery Bay
Dies war die einzige Location, die ich mir heute angeschaut habe. Der Ort verstoesst allerdings gegen meine Location-Ansprueche, da dBay – wie es liebevoll genannt wird – auf Lantau Island liegt. Man kommt aber relativ bequem mit der Faehre von Central (HK Island) in 20 Minuten dort hin. Auf dBay sind keine Autos erlaubt und somit ist die dort sehr gut, auch haben wir einen schoenen Strand (Class “A”) direkt vor der Nase. Die Aussicht aus dem Apartment ist atemberaubend und eigentlich durch nichts zu toppen. Vermietering + Mini-China-Hund sind recht freundlich und somit waere das was. Auch der Preis von HK$ 3500 + ~ HK$ 200 NK / Monat ist ziemlich gut. Mein Zimmer waere nicht moebliert, der Rest der Wohnung ist in einem erstklassigen Zustand. Wenn da nicht das mit der Lage waere. Ein Monatsticket wuerde mich um HK$ 1000 zusaetzlich kosten. Hinzu kommt, das Faehre fahren, wenn man abends mal ein Bierchen getrunken hat vielleicht nicht so ganz die beste Idee ist. Ich werde die Nacht mal drueber schlafen.


Discovery Bay Hong Kong

Discovery Bay Hong Kong


Fuer morgen steht eine Besichtigung gegen 6 Uhr abends bereits – mehr oder weniger – fest. Ich hoffe, im Laufe des Tages kommen noch einige hinzu.

Ausserdem habe ich mir heute schonmal eine Strassenkarte und eine voll aufgeladene Octopus Card besorgt. Das kann man immer gebrauchen. Leider ist meine Octopus durch die Fahrten nach dBay und zurueck schon wieder nur noch halb voll 🙁

Was danach geschah:

2008 – Neues Jahr – Neues Glück!

2008-01-02, on 01:03 | In life | No Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Ein neues Jahr ist angebrochen. Es wurde auch gebuehrend hinein gefeiert, grosses Kino war das!

Eigentlich bin ich ja nicht so “neues Jahr, jetzt wird alles anders” eingestellt, denn es ist immerhin auch nur ein neuer Tag. Jeder Tag sollte … aber das wollen wir jetzt nicht ausarten lassen. Wie dem auch sei, 2007 war ein gutes Jahr, voller Ueberraschungen, grossen Erlebnissen und – wie bereits erwaehnt – grossem Kino.

2008 wird dem letzten Jahr hoechstwahrscheinlich in nichts nachstehen. Am 11.01. hebe ich Richtung Hong Kong ab, um dort eine neue Bleibe zu organisieren. Wie es bis jetzt ausschaut, scheint das nicht so das Problem zu sein, aber meine Ansprueche (Komfort, Location und Preis) sind nicht immer miteinander vereinbar 🙂 Die Anspannung liegt hier foermlich in der Luft – obwohl man es mir nicht anmerkt … denke ich. Eine neue Stadt, ein neues Leben, neue / hinzukommende Bekanntschaften, Freunde und Verwandte Scherz! 😉

Sollte also jemand in die Verlegenheit kommen, im Herz Asiens zu stranden, oder auch nur Zwischenstopp zu machen, dann kennt ihr ja meine EMail-Adresse. Vielleicht habe ich bis dahin auch schon eine Butze mit nem Sofa im Flur oder so. Irgendwo in den wahrscheinlich 10 qm, die mir zur Verfuegung stehen, wird man vielleicht auch naechtigen koennen. Ich werde dann wohl auch bald den Untertitel des blogs aendern muessen. Mal schauen, ob ich das hinbekomme.

P.S.: Ich bin mir sicher, der Gizen wird ein oder zwei schoene Bildchen von der BL City Silvester Sause veroeffentlichen. Dieses bzw. letztes Jahr habe ich auch laenger durchgehalten.

about | kozens blog