live from China::Hong Kong S.A.R. (中国::香港特別行政區)

Endlich tolle URLs

2009-10-29, on 23:23 | In computer science | 4 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

wordpressNachdem ich ewig nicht die DNS-Einträge, die Serverkonfiguration und die WordPressinstallation ändern wollte, habe ich dies nun endlich auf die Reihe bekommen. Fast 4 Jahre und 10 Monate nachdem dieser Blog aus der Taufe gehoben wurde, hat er nun endlich “Pretty Permalinks“. Ja, ich bin ein wenig langsam aber lieber spät als nie, wa? 🙂

Gucke mal: http://www.kozen.de/2009/10/29/endlich-tolle-urls/

P.S.: SEO-technisch sollen die Links ja echt was bringen. Aber zum Glück liest den Blog hier eh keiner 🙂

Das universelle “Trainings-Visa in Hong Kong” Howto

2009-10-29, on 14:44 | In in hong kong | 1 Comment | Dieser Artikel in Deutsch

Hong Kong

  1. Das universelle “Trainings-Visa in Hong Kong” Howto

Dieses Howto behandelt wie man als Hong Kong Firma ein Trainingsvisa für einen Praktikanten oder Trainee in Hong Kong beantragt. Wer Arbeitsvisum benötigt schaut bitte here: Das universelle “Employment / Arbeits-Visa in Hong Kong” Howto.

Ich gehe davon aus, dass dieses Howto wieder nicht der einzige Artikel über dieses Thema sein wird, da das HK Government höchstwahrscheinlich mehrere Nachfragen stellen wird. Ich muss auch davon ausgehen, dass es möglich, dass dieses Visum nicht gewährt wird – was für die Bewerberin natürlich praktikumstechnisch nicht so gut sein würde.

Was man mit dem Arbeitsvisum darf:

  • In Hong Kong einreisen.
  • In Hong Kong für eine Hong Kong’er Firma ein Praktikum oder ein Trainee-Programm absolvieren. Und zwar: für genau eine Firma.
  • Sich in Hong Kong aufhalten so lange das Visum gueltig ist.

Was das Trainingsvisum einfacher macht:

  • Eine Wohnung zu mieten.
  • Kein “Visa/Permit – Run” mehr nötig (Beispiele wären hier Macao oder China).

Was das Arbeitsvisum an Pflichten mit sich bringt:

  • Nach 6 monatigem Aufenthalt in HK muss eine HK ID card beantragt werden.
  • Sollte man fuer eine weitere Firma arbeiten wollen, muss dies extra beantragt werden. Der Vorgang ist äusserst kompliziert und langwierig!

Was die Beantragung des Arbeitsvisums kostet:

  • Kein Geld für die Beantragung – aber wahrscheinlich HK$ 160 bei der Abholung.
  • Jede Menge Nerven.
  • Ein guter Kopierer.

So, schluß mit lustig. Folgende Formulare werden benötigt. Ich habe beides mal in Antragssteller (Praktikant) und Sponsor (Firma) aufgeteilt.

1. Formulare und Dokument welche der/die AntragstellerIn benötigt

  • Antragsformular “Application for Entry for Training in Hong Kong (ID 992A)”: Download ID 992A
  • Aktuelles Paßfoto (wird auf Formular ID 992A geklebt)
  • Kopie des Reisepasses welches name, Ausstellungsdatum und -ort, Gültigkeitsdatum sowie ggf. enthaltene Re-Entry Visa zeigt.
  • Kopien aller akademischen Qualifikationen und relevanter Arbeitserfahrung.

Der letzte Punkt ist sehr schwamming forumuliert und sollte immer so voll wie möglich gepackt werden. Hier gilt: “Nicht kleckern sondern klotzen!” Also alles an Dokumenten rauskramen was möglich ist: (Hoch)schulbescheinigung, Praktika-Nachweise, vorherige Arbeits- und Schulzeignisse, Vordiplom, Englishtest-Certificates, usw. Wenn ein Dokument nicht in Englisch oder Chinesisch ist, muss es von einem übersetzer ins Englische übersetzt und dann von einem Notar beglaubigt werden.

2. Formulare und Dokument welche der Sponsor (= die Firma) benötigt

  • Antragsformular “Application for Entry for Training (Sponsor) in Hong Kong (ID 992B)”: Download ID 992B
  • Kopie des Prakitkumsvertrags mit Position, Gehalt, und Zeitraum.
  • * Kopie des “Business Registration Certificate”
  • * Kopie der finanziellen Firmenlage (Audited Report, Gewinn/Verlust & Bilanzaufstellung, Steuererklärung, usw.)
  • * Dokuemte, die den Hintergrund der Firma zeigen, das Businessgeschehen, Arbeitsabläufe, Produktpalette, Werbematerialien, etc.)
  • * Detaillierter Business Plan: Quelle der Firmenfinanzierung, geplante Fremdfinanzierung, Businessnatur, erwarteter Gesamtumsatz, Brutto-Sales, Netto-Gewinn, usw. sowie erwartete Einstellung von lokalen Leuten (dies gilt nur für Firmen, die jünger als 12 Monate sind).

*… diese Angaben und Dokumente müssen nicht erbracht werden, wenn die Firma in den letzten 18 Monaten bereits erfolgreich ein Arbeits- oder Trainingsvisa erteilt bekommen hat.

Grundsätzlich gilt auch hier, wenn schwammigen Formulierungen irgendwelche Nachweise verlangen, immer klotzen! Ich weiß, es verbraucht Papier und es ist schlecht für die Umwelt. Aber das Immigration Department ist noch nicht ganz im digitalen Zeitalter angekommen.

Alle Dokumente sollten am Ende per Post von der Firma an das Immigration Department gesendet werden. Hier die Adresse: Receipt and Despatch Unit Hong Kong Immigration Department 2/F, Immigration Tower 7 Gloucester Road Wan Chai, Hong Kong.

So, alle Formulare sollten wir nun zusammen haben. Die gehen jetzt zum Immigration Department und dann hoffen wir erstmal. Ich lasse mit den Ergebnissen wieder von mir hören!

Alle wichtigen Links (Achtung Englisch!):

P.S.: Garantierter Erfolg nicht garantiert!

Mehr Visa Informationen gibt es auf meiner Visa Info Seite.

Spices bought in Singapore

2009-10-06, on 23:23 | In travelling | 6 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Vielleicht sollte ich eine “Cooking” Kategorie hier anlegen… Wieso? Der Kozzi hat ja schon in frühen mit dem Gizzi am Köcheln geschnuppert, als wir die derbsten Nudeln mit Feuerwehrsoße gezaubert haben. (Fok war ja nie ein Fan unserer Spezialsoße, die immer schön mit Speck gepimpt wurde…)

Da in Hong Kong die Gewürzauswahl schon sehr reichhaltig, habe ich mein Repertoire etwas erweitert. Der Trip nach Singapur gab mir allerdings die Möglichkeit so einige Gewürze zu kaufen, die ich hier eher schwer bekomme. Höchstwahrscheinlich gibts die zu kaufen, aber den Laden muss man dann auch erstmal finden. Wie auch immer, in Singapur wars ganz einfach (check out NTUC Fairprice oder lokale Shope in Little India). Da wir nicht so viel Platz hatten, musste ich mich aber zurückhalten. So schauts nun aus:

sg-spices

Inhalt ist folgender:
Oben links nach rechts: Koriander, Fennelsamen, Garam Masala fein gemalen, und Fennelsamen ganz
Unten links nach rechts: Blachan Chilli, Lemon Chilli Sauce, Crispy Prawn Chilli, Baba’s Chilli Pulver, Lemon Gras Pulver, Pure Chilli Pulver

Trip nach Singapur

2009-10-05, on 17:53 | In travelling | 5 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Letzte Woche waren Cass und ich 9 Tage lang in Singapur zu Gast. Dabei hatten wir folgende Hauptaufgaben zu erledigen:

  1. Formel 1 so richtig nah angucken.
  2. So viel Singapur-Futter zu sich nehmen wie geht.

Beides wurde überaus erfolgreich über die Bühne gebracht. Zuerst gings zum Grand Prix in die Stadt, in der Nacht. War ne nette Sache, da ja eh alle da feiern und die Leute gerade nachts ordentlich einen heben. Auf der linken Seite ist ein Schnappschuß an unserem ersten Standplatz (wir hatten ein Walk-About Ticket; Beer! Billig!). Rechts dann schon ein Photo von etwas später, wo wir uns ein bisschen Kultur im “The Arts House” gegeben haben.

Singapur September 2009 Singapur September 2009

Und so sah das ganze Formel 1 Auto gefahre in bewegten Bildern aus:

Ein bisschen Sport war auch drin. Unter anderem haben wir den Southern Ridges Walk teilweise abgelaufen. Aufgrund der drei zarten Mädels die ich am Start hatte, konnten wir allerdings in 2 Stunden nicht mehr als 2 km zurück legen. Die sind ja fast erschwitzt und haben jedem kleinen Tierchen angehalten und mind. 250 Photos geschossen.

Links ist der Kozzi irgendwo in den Bäumen mit tollem Blick auf Singapur. Leider fackeln in den letzten Wochen in Indonesien so einige Wälder ab. Deren “Haze” flog dann rüber nach SG, um uns den Blick zu verderben. 🙁 Rechts sind wir nicht verschollen aber schon in tiefster Wildnis mit ner Menge Bäumen und frischer Luft.

Singapur September 2009 Singapur September 2009

Bei den frei laufenden Affen im Park konnte ich dann aber auch meine Kamera nicht drin lassen und musste ein kurzes Video aufnehmen 🙂

Nun sind wir also wieder zurück in Hong Kong und das Leben geht wieder seinen geordneten Gang. Heute morgen als ich aus dem Haus und mich die 28 Grad Celsius angelächelt haben, hatte ich nur im Kopf: “Wieso ists hier so kalt? Sollte ich vielleicht eine Jacke mitnehmen?”

P.S.: Silvester in Hong Kong steht. Wollte es nur nochmal erwähnen 🙂

about | kozens blog