live from China::Hong Kong S.A.R. (中国::香港特別行政區)

Update

2008-02-24, on 23:14 | In in hong kong | 2 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Habe lange nichts mehr von mir hoeren lassen. So langsam mucken hier meine Leser schon auf, und terrorisieren mich per Telefon, StudiVZ und EMail … ich solle mal wieder was schreiben. Da meine geistigen Erguesse ja eh nie so wirklich hohes Niveau erreichen, moechte ich es diesmal bei ein paar Bildern belassen. Denn die sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte.

Eier Tagging
Auch die Chinesen in Hong Kong drucken lustige Sachen auf die Eier. Das hier hat nen Haken, damit auch jeder sofort sieht, dass es “OK” ist. Den chinesischen Kram kann ja eh keiner lesen.

Bier in Hong Kong
Das sind die billigsten Biersorten aus dem lokalen SuperMarkt. Preise v.l.n.r. 3 HKD, 3.50 HKD, 4.10 HKD. Wenn man 2 Dosen auf einmal kauft, dann wird der Preis pro Dose dann meist um 0.5 HKD billiger.

Koz im Bus in Hong Kong
So, und hier das ist der kozi ein wenig abgef**** nach der Arbeit im Bus nach Hause. Die obere Etage im Doppelstock ist nett, da kann mal ne Menge sehen 🙂

OpenVPN auf Mac OS X via Tunnelblick

2008-02-10, on 05:23 | In computer science | 5 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Schon vor einem dreiviertel Jahr habe ich das erste Mal versucht OpenVPN auf meinem Mac zum Laufen zu bekommen. Schon damals gab es das Projekt Tunnelblick welches von Deutschen initiiert wurde, um ein User Interface auf Mac OS Rechnern zur Verfuegung zu haben. Leider schien die damalige Version nicht wirklich mit Mac OS X 10.4 Tiger kompatibel zu sein, auch wenn es behauptet wurde. Ich probierte so ziemlich alle Versionen aus, und nichts schien zu funktionieren. Letztenendes hatte ich dann OpenVPN aus den MacPorts installiert. Das funktionierte zwar, war aber nicht wirklich kompfortabel. Im Zeitalter von Maeusen und Fensterchen usw. braucht man doch ab und zu auch mal ne Ikone zum draufklicken. Faul wird der Mensch … oder sagen wir “produktiver” – es geht einfach viel schneller 🙂

Nach meinem Festplattencrash hatte ich es dann nicht nochmal probiert, weil openVPN irgendwie nicht so dringend war auf meinem Mac. Als ich dann aber in Australien auf offene WLANs und Konsorten traf, dachte ich mir: “Muss ja nicht jeder die Moeglichkeit haben, deine Passwoerter mitzulesen…”. Also habe ich mal wieder einen Blick auf die Tunnelblick Seite geworfen, wo es eine neue Version gab. Diese funktioniert nun also einwandfrei unter Mac OS X Tiger. Ich konnte es noch nicht auf dem Leopard testen, weil ich ihn noch nicht installiert habe. Hier rumliegen tut er aber schon ne Weile … Nachfolgend dann auch das Beweisfoto:

Tunnelblick auf dem Macboz

Download: Tunnelblick 3.0b6 DMG

Google Ranks in China

2008-02-09, on 15:14 | In computer science | No Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Hier mal wieder ein bisschen mehr ein Eintrag in die Nerd-Richtung 🙂

Ich habe vor einiger Zeit hier mal Google benutzt, um DHL Hong Kong zu finden. Eigentlich haben mich nur Preise fuer das Versenden von Packeten interessiert, und als Deutscher denkt man natuerlich als erstes an die Deutsche Post a.k.a. deren Packetdienst DHL. Wie dem auch sei, es scheint so, als ob Google IP-Geocoding nicht nur fuer die Anzeigen und Sprachen, sondern auch fuer seine Suchergebnisse einsetzt. Es haette mich auch gewundert, wenn das nicht so waere. Aber sollte man das als Google-Nutzer so offensichtlich mitbekommen?

DHL Pagerank = Chinarank?

After Work Activities

2008-02-08, on 20:38 | In in hong kong | 8 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Abends, wenn die anderen weg sind, dann schnappe ich mir auch mal das Spielzeug und probier was. Der Helikopter ist schon ein paar mal in die Decke gerauscht und noch schneller auf den Boden zurueck geknallt. Er fliegt aber immernoch, genauso wie die anderen Sachen auch noch funktionieren… 🙂


Zu den Pferden gibts natuerlich auch einen “Booki” Tisch dazu. Es kann sich dann also auch jemand als Buchmacher betaetigen und andere dazu animieren auf ein bestimmtes Pferd zu setzen. Toll wa?

Damit man in der Nacht auch was sieht, gibts Scheinwerfer – wie bei einem richtigen Ferrari 🙂


about | kozens blog