live from China::Hong Kong S.A.R. (中国::香港特別行政區)

外公

2006-07-31, on 08:54 | In life | 2 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

外公我爱了你! 安息.

Lebenslang 600 Euro pro Monat

2006-07-29, on 12:50 | In life | 10 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Das politische Sommerloch bringt immer merkwuerdige Vorschlaege zum Vorschein. Aber manchmal sind doch schon einige dabei, die ich fuer sinnvoll erachte:

Thueringens Ministerpraesident Dieter Althaus (CDU) hat den Vorschlag eines lebenslangen Buergergeldes von 600 Euro pro Monat gemacht. Dies wird gezahlt, ob man nun arbeitet oder nicht. Im Gegensatz dazu gibt es keinerlei andere “soziale Fangnetze”. Ich glaube, denn ich kenne die genauen Zahlen nicht, dass ein Grossteil des Etats fuer soziale Ausgaben fuer die Buerokratie drauf gehen. Genau diese wird dabei abgeschafft. Eigentlich benoetigt das ganze Modell nur noch eine handvoll Leute, die es bearbeiten. Der Rest kann elektronisch gemacht werden, da keinerlei Antraege, Sonderregelungen, Bescheinigungen, etc. geprueft werden muessten. Jeder bekommt seinen Satz *punkt*. Die, in meinen Augen unnuetze, Behoerde – nein, heute sie ja Agentur fuer Arbeit, koennte endlich abgeschafft werden. Genauso wie andere verwaltende Insitutionen (Renten-, Sozialkasse, etc…), ausserdem wird die Steuerangelegenheit um einiges vereinfacht. Vielleicht rechnet es sich fuer den Staat als solchen nicht und er macht dabei kein Plus. Fakt ist aber, dass vieles in Deutschland flexibilisiert wuerde.

Das Modell in Fakten:

  • 600 Euro pro Monat fuer jeden
  • bis 1200 Euro pro Monat Zuverdienst: 50% Lohnsteuer
  • ueber 1200 Euro pro Monat Zuverdienst: 25% Lohnsteuer
  • ab 1200 Euro Einkommen sinkt das Buergergeld auf 300 Euro pro Monat

Was mich vor allem positiv stimmt, ist die Tatsache, dass ‘besseren’ Verdiener nicht bestraft werden (nicht, dass ich einer waere). Ich finde es nur absolut laecherlich, dass man fuer ein hoeheres Gehalt, was man bezieht hoehere Steuern zahlen muss. Wieso? Wer gibt einem das Recht hart verdientes Geld abzugeben bzw. mehr abzugeben als andere. Ich dachte frueher auch immer “Buerojob” na du hast ja nen tolles Leben … Aber so Larifari ist das auch nicht. Man hat mit ganz anderen Sachen zu kaempfen, als beispielsweise ein Automechaniker. Einfach ist es deswegen nicht. Und wenn man sich nunmal (wie so manche) durch ein Studium quaelt (trifft nicht auf mich zu, ich fands echt angenehm), dann moechte man am Ende doch auch dafuer belohnt werden, dass man bei der Bafoeg-Stelle schulden hat, bei den Eltern sowieso und ansonsten einige Jahre auf Sparflamme gelebt hat. Es ist ohnehin so, dass die Besserverdiener einen Grossteil der Steuereinnahmen des Staates ausmachen. OK, nun bin ich ein wenig vom Thema abgewichen, man moege es mir verzeihen.

Zum Thema Gesundheit gab er dann noch folgendes von sich:

Um die Finanzierung des Gesundheitssystems mit dem Bürgergeld zu vereinen, will Althaus eine einheitliche Gesundheitsprämie einführen, um welche das Bürgergeld zu erhöhen wäre[…]

Also im Ernst. Ich finde dieses Modell aeusserst ueberlegenswert. Aber vielleicht habe ich ja einen Denkfehler und uebersehe etwas dabei. Vielleicht benachteiligt es ja jemanden oder bevorteilt einen anderen.

Quelle: Althaus will 600 Euro Bürgergeld für Arbeitslose

Merkwuerdige Werbung

2006-07-28, on 22:41 | In computer science | 1 Comment | Dieser Artikel in Deutsch

Kann mir vielleicht jemand erklaeren wieso ich derartige AdSense Werbung auf meiner Seite habe? Guckst du:

Woher wissen die, dass ich pleite bin? 🙂

Blogs, Feeds und Widgets

2006-07-28, on 15:07 | In computer science | 3 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Opera hat mit der Version 9 seines gleichnamigen und kostenlosen Browsers (fuer den ich uebrigens momentan keine Alternative sehe) Widgets eingefuehrt. Das sind eine Art kleine Anwendungen, die Informationen zur Verfuegung stellen koennen. Aus Spass habe ich mal ein paar meiner favorisierten und oft besuchten Seiten als Widgets gesammelt:

Kozens Blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
Gizens Blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
Matzes Blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
Bobos Blogs: Widgetize! Widgetize! RSS Feed Direkt RSS Feed Direkt
Dekans Blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
Xchyldes Blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
Q-Pains Blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
Foks Blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
Tauchas Blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
Backeis: Widgetize! RSS Feed Direkt
على عيني و على راسي يا ألبي / Pauls Blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
Falks Blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
WG-blog: Widgetize! RSS Feed Direkt
Stendy: Widgetize! RSS Feed Direkt

P.S.: Fuer die Opera Nutzer habe ich auch das Widget meines Blogs zu den Headerfiles hinzugefuegt, was in dem blauen Symbol in der Adressleiste zur Erscheinung tritt:

Senfsosse und Eier – Made in China (by Germans)

2006-07-27, on 22:26 | In in china | 3 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Mein Frustbloggen geht weiter.

Ich weiss nicht, ob dieses Gericht im Westen der Republik bekannt ist. Aber bei uns zu Hause gab es das ab und zu. Ich finde es ziemlich lecker (wenns richtig gemacht ist) und ist einfach und schnell gemacht. Also genau das richtige fuer faule Auslaender in China, die ein heimisches Gericht zaubern wollen. Es begab sich also, dass wir vom vorabendigen Sandwich oder wars Pizza Essen noch eine gekochte Eier ueber hatten. Ich musste was draus machen. Die Senfflasche (von mir selbst direkt aus Thueringen importiert) war sowieso fast alle und somit habe ich die Vorlage angenommen. Senf, Milch (chinesische Nicht-Soja-Milch, Nicht-Suess, 3.5% Fett und stets kaufbar), eine Mehlschwitze in die Pfanne gehauen, alles in einem Topf verruehren, die Eier dazu und nochmal fix aufkochen. Kartoffeln nebenbei gekocht und fertig ist der Lack. So schnell kanns gehen und lecker war es allemal. Hier mal die Zutaten in symbolischer Darstellung:

Born Senf + Milch

Daraus wurde dann:

Senfsosse und Eier

Wie auf dem Bild zu sehen bevorzuge ich passend dazu kalte Milch zu servieren. 🙂

Ein Sandwich-Koz

2006-07-27, on 22:07 | In in china | 3 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Da Matze mal wieder Ewigkeiten mit seiner Tussi labert – Es ist unglaublich, was die so ewig labern koennen… jeden Tag… zusammengerechnet mindestens 10 Stunden… auch noch zwischen der vorletzten und letzten Folge von 24 Season 5! Man! Ich werde hier noch verrueckt! Ist jetzt schon fast ne Stunde! ARGH! GRRRR! *runterkomm* – moechte ich mal ein Bild veroeffentlichen. Es traegt den Titel “Sandwich-Koz” und soll konstatieren, dass es auch hier leckere ungesunde Sandwiches zu vernaschen gilt:

Sandwich-Koz

Das grosse Geld macht man nun mal nicht mit chinesischen Produkten

2006-07-26, on 12:11 | In in china | 4 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Habe mein Durchforsten meiner Referrer-Links, stoebern in Google-Anfragen, die auf meinen Blog gefuehrt haben und der “Konkurrenten” im Suchergebnis mal wieder einen lustigen Blog von nem Deutschen in China gefunden.

Unter dem Titel “Weltimperium” hat er dann also auch einen Beitrag veroeffentlicht (Link), in dem ihm die wahnsinnig neue und innovative Idee gekommen ist: “preiswerter chinakram teuer in deutschland vertickern”. Wow! Repekt fuer die Meisterleistung an Gruendungsgeist, Innovation und Ideen! Muss ich mir merken … vielleicht ist das ja was fuer die Zukunft…

Aber mal im Ernst, den Chinaramsch kann man ja keinem in Deutschland andrehen! Nach maximal einem Jahr ist der kaputt. Dabei wage ich zu behaupten, dass man dabei nicht einmal zwischen verschiedenen Produkten grossartig differenzieren braucht. Die Tatsache, dass nach einem Monat unsere Badtuer nicht mehr aufging, der Wasserhahn in merkwuerdigen wiederkehrenden Zeitraeumen einfach auslaeuft, zwischen Fensterrahmen und Hauswand das Wasser bei Regen gern mal seinen Weg ins Innere sucht, des Buerostuhls Fuesse wegbrechen, Sicherheits-Tuerschloesser verhaken, Fahrstuehle sich einfach mal fuer eine Stunde nicht bewegen wollen, die Badewanne nach Monaten intensivster Benutzung mit einem mal anfaengt zu wackeln und nach einem Monat wieder aufhoert (奇怪!), unser Spueltisch von vorneherein nur 3 Beine hatte, es normal ist, dass ueber Lichtschalter, Steck-, Telefon- und Antennendosen druebergepinselt wird, oeffentliche Toiletten trotz Nutzungsgebuehr partout nicht gereinigt werden, lieber auf dem Schreibtisch geschlafen wird nach Mittag als die seit Monaten verdreckten und zugestaubten ausgestellten Produkte zu saeubern, Kunden mit der Begruendung “es gaebe gerade keinen Reis” aus dem Restaurant zu vertreiben nur weil es 15 Uhr nachmittags ist und der Koch gerade pennt, und und und … zeigt, dass hier nicht so viel Spielraum ist um nicht-chinesische Kunden zufrieden zu stellen. Wenn es hart auf hart kommt, dann sitze ich lieber in einem deutschen Volkswagen als in einem chinesischen QQ. Der QQ ist uebrigens ein unlizensiertes Plagiat von einem Chevrolet. Wer haette das gedacht? 🙂

HS Harz und die Peinlichkeit des Seins

2006-07-24, on 14:00 | In computer science | 3 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Ja, ein bisschen was von einem Bild-Zeitungs-Titel hat das Ganze. Aber auf deren Niveau zu kommen waere das dann wohl eher: “Peinlich! Informatikereinrichtung voellig inkompetent!”. 🙂

Leider muss ich zugeben, dass es mir als ehemaligem Studenten der HS-Harz schon etwas peinlich ist, dass das dortige Rechenzentrum nicht einmal in der Lage ist die Webpraesenz (wie ich das Wort hasse) sowie andere Dienste aufrecht zu halten. Wird es im Sommer mal ein paar Grad waermer, schon gibt die Technik den Geist auf und nichts geht mehr. Einfach unglaublich. Ich hoffe die “Chefs” der Verantwortlichen im Rechenzentrum ziehen daraus Konsequenzen. Da sich die ganze Sache bald (hoffentlich) wieder geloest wurde hat, habe ich mal einen Screenshot fuer die Nachwelt dokumentiert:

VR China – Es ist und bleibt der groesste Markt der Welt

2006-07-24, on 09:47 | In computer science | 1 Comment | Dieser Artikel in Deutsch

Mit mehr als 200 Milliarden Kurznachrichten im ersten Halbjahr 2006 haben die Chinesen mal wieder einen Rekord gebrochen! Bei einem Anstieg um 48.5% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist dies schon recht beachtlich.

Wenn ich fuer mich persoenlich spreche, muss ich wirklich sagen, dass die SMS hier eine echte Alternative ist. Nicht wie in Deutschland, wo die Abzocke von 160 Zeichen bei 20 cent (meine Infos sind ca. 1 Jahr alt aber das ist bestimmt nicht sonderlich billiger geworden), kostet sie hier vielleicht 1 cent. Das ist doch recht annehmbar obwohl immernoch etwas zu teuer. Hier sind es nicht 160 Zeichen, die uebertragen werden, sondern nur 60. Allerdings sind es ja chinesische Zeichen (aka 汉字), wo jedes zeichen UTF-8 (glaube ich) encodiert wird und somit groesser ist, als die in Deutschland benutzten erweiterte ASCII-Zeichen. Wie auch immer, die 426 Millionen Handykunden (wie auch immer man einen solchen definiert, da es hier nicht wirklich Vertraege gibt) telefonieren meiner Meinung nach jedoch mehr als zu ‘texten’.

Nicht umsonst ist China Mobile der groesste Mobilfunkprovider der Welt (gemessen am Kundenstamm) und sprudelt, wie eine Gelddruckerei. Ich finds gut 🙂

Quelle: SpiegelOnline

Saber Rider

2006-07-19, on 23:23 | In entertainment | 7 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

Bei meiner Suche nach den 24 Links bin ich merkwuerdiger Weise auf Saber Rider gestossen. Diese jene Serie, die ich als Kind schon mindestens 5 mal durchgeschaut habe.

Next Page »

about | kozens blog