Todo Today

So, der letzte Tag fuer laengere Zeit in Kunming ist nun angebrochen.

Mir ging es schon noch ein bisschen komisch von gestrigen Bierchens, “2 Topf Kopf”, Gin-Tonics und der Abschluss-Deluxe-Nacho-Salad-Plate. 🙂

Heute steht aber noch einiges auf dem Programm, und ich darf nicht troedeln:

  • Waesche waschen
  • Sachen packen: das wird was werden, habe bestimmt viel zu viel
  • Backups machen
  • Hardware in der Wohnung zusammensuchen
  • Vielleicht nochmal abaufwaschen
  • Alle Akkus – vor allem die der DigiCam – aufladen.
  • Geburtstagswuensche rausschicken

Hach, was ist man nicht beschaeftigt!

Please follow and like us:

Dreister gehts nimmer

Ein
Das Bild auf der linken Seite firmiert unter dem Namen: Ein “voller” Yoghurt in China.

Ja, so sieht das aus, wenn man einen nagelneuen Yoghurt aus dem Kuehlschrank holt und ihn aufmachen moechte. Irgendwie habe ich mir das voller vorgestellt. Wer es noch nicht gecheckt hat: Das Teil is definitiv noch zu. Ich mag ja eigentlich Erdbeer-Yoghurt nicht. Alle roten Yoghurts sind nicht so mein Ding, aber an dem einen Morgen musste ich einfach mal einen schluerfen. Die sind ja so fluessig, dass sie auch gleich mit Trinkhalm ausgeliefert werden. Geschmacklich sind sie aber echt ganz OK.

In Sachen Faken und Kunden bescheissen sind die Chinesen ja Meister 🙂

So, und nun gut mit dem gesunden Zeug! Heute abend gabs nen ordentliches Schweinsmedaillon. Man goennt sich ja sonst nichts!

Please follow and like us:

Bier im Shampoo


Sieht schon interessant aus.

Ich frage mich, ob das Zeug auch nach Bier riecht. Vielleicht waere es dann nicht sinnvoll sich die Haare zu waschen, wenn man noch nen ordentlichen Hangover hat 🙂

Schon nett, dass die Chinesen endlich checken, womit man die Haare pflegen kann. Allerdings glaube ich nicht, dass das Schampoo nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wurde.

Please follow and like us:

DSL Modem – kann sowas kaputt gehen?

Das ist eine Frage, die ich mir ernsthaft stelle.

Es passierte tatsaechlich so. Letzte Woche, also 1 Jahr und 9 Monate nach der Einrichtung und ca. 9 Monate nach dem letzten Defekt, fiel das Internet einfach mal wieder aus. Ich wundere mich eigentlich schon nicht mehr, wenn irgendwas kaputt geht, aber manchmal ist es schon merkwuerdig. Dies war auch hier der Fall. Da ich nichts an der aktuellen Installation (Router + DSL-Modem) geaendert habe, konnte es eigentlich nicht am Kunden (also mir) liegen.

Ich rief also die Telekom an, bzw. ließ sie von Chinesisch sprechenden Chinesen anrufen. Das ist schon irgendwie einfacher als mich da selbst durchzuwurschteln. Vor allem, weil da irgendein Automat am Telefon irgendwelche Optionen nennt wonach man entscheiden muss, welche Ziffer man am Telefon drueckt, um weiter zu kommen. Da ich sowas wie “Schadensmeldung” und “Buchhaltung” sowie “Klingeltonabteilung” nicht wirklich auseinander halten kann, brauchte ich Hilfe. OK, das Ganze hat sich nun seit letzten Mittwoch bis zum heutigen Dienstag hingezogen. Ich meinte zu der Telekom – bzw. ließ ausrichten: “Internet, geht nicht. Macht ganz! Schnell!” (OK, es war vielleicht doch ein bisschen ausfuehrlicher, mit Schadensbeschreibung und so)

Natuerlich kammen die sofort mit dem Satz: “Have you tried turning it off and on again?
ZTE
Nachdem das 10 mal verneint wurde, wurde noch x-mal hin- und hertelefoniert, an andere Leute weitergeleitet, von denen behauptet: “Wir sinds nicht, bei dir ist was kaputt! Check deinen Computer / Router / whatever!” Heute hat dann endlich einer von denen die Zeit gefunden und mich besucht. Er hat dann einfach mal das Modem ausgetauscht und schon ging alles. Es war also das ADSL-Modem von ZTE (中兴). Der China Telecom Typ hat dann auch gemeint, dass die Garantie fuer das Modem, welches wir von der China Telecom bekommen haben:

  1. Keine Garantie mehr hat.
  2. Ich ein neues Kaufen muesste.
  3. Ich aber nicht wieder eins von ZTE kaufen sollte, weil die voll Scheisse sind und andauernd kaputt gehen.

OK, gesagt, getan und somit wurden ganze 135 Yuan (~ 13.5 €) in ein neues Modem diesmal von Huawei investiert. Kann ja nicht angehen, dass der koz hier netzlos ist! 8)

P.S.: Wieder ein Punkt mehr auf meiner Liste mit dem Namen: “Sachen die in China kaputt gingen”. Sie wird in Naher Zukunft wohl veroeffentlicht werden.

Please follow and like us:

Sonne!

Yeah!

Heute war der erste Tag sein 12 Tagen, an dem die Sonne durch die Wolken scheinen konnte. Wie schoen, kann ich auch wieder warm duschen 🙂

Please follow and like us:

Statusmeldung

Ich lebe noch.

Letzten Donnerstag wurde mal wieder BeBall gezockt und ich habe mal wieder etwas falsch gemacht. Sich nicht richtig aufzuwaermen ist eine verdammt schlechte Idee!

Beim ersten Spiel merkte ich schon zu Beginn, dass mein Ruecken nicht so wirklich warm war und es hat deshalb ein wenig gezogen. Nachdem wir allerdings auf einem guten Weg waren und uns dann irgendwann nur noch ein Korb zum Sieg fehlte, dachte ich, das machen wir noch fix und dann mach ich erstmal Pause. OK, ich habe mir halt noch fix den Ruecken verknackt!

Resultat: Ich lag erstmal eine halbe Stunde bewegungslos auf dem Hallenboden (wie man auf dem Photo unten sieht ist die Halle nicht die geilste und der Boden nicht gerade sehr einladent bzgl. eines Rumlungerns darauf). OK, irgendwann konnte ich dann wenigstens aufstehen und ein bisschen rumlaufen. So lange ich mich nicht grossartig bewegte, hielten sich die Schmerzen in Grenzen. Nunja, die folgende Nacht war kein Zuckerschlecken… OK, heute (a.k.a. Sonntag), also 3 Tage spaeter geht es schon wieder besser. Habe mich auch getraut etwas Chinesische Westliche Medizin zu kaufen; was im Klartext eine Art Rheumapflaster oder so ist. Fuer 2 Pflaster wollten die satte 14 Yuan (1,40 €)! OK, ab und zu muss ja auch mal in die Gesundheit investieren, ne? 🙂

Wenigstens hatte ich nach meinem Ausfall Gelegenheit ein Photo zu schiessen:

Basketball Court Wu Hua Ti Guan 五华提灌

P.S.: Ich hoffe naechsten Donnerstag bin ich wieder fit. Muss doch mein Pensum im Hoehentraining (wir sind hier auf ca. 1900 m) fuer das Flyers-Turnier aufrecht erhalten. Auch wenn der Bauch waechst, die Kondition waechst mit! Paradoxon – Achtung!

Please follow and like us:

Gestern in der Kneipe

wars mal wieder lustig.

Nachdem ich den zweiten Freitag in Folge nach der Arbeit zu Fried und Micha in die Bar bin, kam es mir schon ein bisschen wie ein Ritual vor. Letzte Woche endete es in einem derben Samstagskater. Dieses mal laeuft es besser. Habe den Bierfluß gestern etwas gedrosselt und auch nur ein Erfrischungsgetraenk zwischendurch eingeworfen. Der Laden lief gestern – meiner subjektiven Einschaetzung nach – besser als letzte Woche. Fried und Micha sind ja da erst seit 12 Tagen am Ruder. Da wird sich aber wohl noch einiges tun.

Gestern schien es mir eher recht eingedeutscht zu sein. Es waren eine Menge deutsche und deutschsprachige Leute da. Sehr interessant fande ich besonders einen Deutschen, der mich so richtig an die Nörgel-Gesellschaft erinnert hat. Es ging so nach dem Motto:

“Scheisse! Alles Scheisse! Wollte heute nach Hause fliegen, geht nicht, weil ich ueber Hanoi fliege und – obwohl ich nur Transit habe – ein Visum fuer Hanoi benoetige, was aber Tage dauern wuerde. Scheisse! Alles Shit hier, Scheiss Stadt, keiner kann English, nicht mal lesen. Die koennen auch keine Karte verstehen, richtig halten, denken, …. Ausserdem ist alles so dreckig. Alles Scheisse! Ich will hier weg, muss aber noch ganze 2 Tage hier abhaengen! Weiss nicht, was ich machen soll. Ist so langweilig und alles Scheisse…”

So in etwa habe ich das ca. 1 Stunde auf mich herabrieseln lassen. War ganz interessant mal wieder den Pessimismus in Person zu erleben. Das ist etwas, was mich echt massiv an der deutschen Mentalitaet stoert. Diese verdammte Nörgelei! Sich ueber alles Moegliche zu beschweren… Ich finde es gut, Diskussionen zu haben. Es ist auch wichtig zu erkennen, was gut laeuft und was nicht. Aber, gerade das hier ist ja nun ein gutes Beispiel. Ich meine, der Kerl wird ja schon ein bisschen eher gewusst haben, dass er fliegt und wann, und wohin, und soweiter. Das Stichwort heisst hier: “Informieren!” Wenn man das nicht macht, dann darf man sich danach auch nicht beschweren, oder?

Shit happens! Hat ein kluger Mann mal gesagt. Was solls, ich wette, morgen beginnt ein neuer Tag!

Ausserdem ist es ja nun wirklich keine Ueberraschung, dass mich Leute nicht unbedingt verstehen, wenn ich in ein Land fahre, wo meine Sprache nicht gesprochen wird. Ich verstehe einfach nicht, wie es Menschen geben kann, die sich ueber so etwas aufregen koennen. Auch die Tatsache, dass die Chinesen alles moegliche einfach auf die Strasse schmeissen, mit dem Wissen, dass es ja vom “Raeumdienst” weggeraeumt wird, ist nun wirklich nichts worueber man sich aufregen sollte. Das bringt es nunmal mit sich, wenn man sich in Gefilde anderer Kulturen begibt. Man kann es ja nicht gut finden. Ich bin kein Fan von Muell auf der Strasse, dem Herum-Rotzen, Anrempeln, usw. Aber das ist – auch wenn es etwas schwer faellt das zu glauben – Kultur. Vielleicht aus deutschem Blickwinkel heraus eher anstoessig oder einfach nur widerlich, hier in China halt normal. Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass sich das schon um einiges gebessert hat, in letzter Zeit.

Wie dem auch sei, zum Glueck war mein Platz nach einer Bier-Wegbring-Pause von einem anderen besetzt und ich durfte mich mit einer netten blonden Polin unterhalten. Das war auf jedenfall interessanter 8)

Please follow and like us:

Blindkoz #3

Eigentlich waere das eher “!Blindkoz”, denn ich habe es geschafft, dass mir die netten Leute im Brillen-Schleif-Laden mein neues Teil aushaendigten. Im folgendenden kann man meine modische Neu-Erwerbung bestaunen:

Des kozls Augen versteckt hinter der neuen Brille

Zu meinem Erstaunen haben sie sogar freiwillig ein paar Gimmicks dazu spendiert:

  • 1 Flaeschchen Chemiekeule zum Saeubern verschmutzter Brillenglaeser.
  • 1 Brillenputztuch; superfein, mikrofaser oder so.
  • 1 Brillenetui; eigentlich ziemlich haesslich, aber wenns kostenlos ist, nehme ich es mit.

Wir sind allerdings noch nicht am Ende angelangt! Es bleibt ja immernoch meine Sonnenbrille abzuholen. Die nette Frau des Brillen-Schleif- und -Verkaufsladens meinte, dass das so ungefaehr 7 bis 14 Tage dauert bis die fertig ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies so schwierig ist aber was solls. Auch etwas merkwuerdig, dass die eine Zeitspanne angeben, die um 100% variieren kann.

Es bleibt spannend!

Previously on kozen.de:

Next on kozen.de:

P.S.: Zur Belohnung meiner selbst goennte ich mir dann auch noch ein Weihenstephan Hefeweizen beim Dirk.

Please follow and like us:

Blindkoz #2

OK, sie meinten, in zwei Stunden ist das neue Teil fertig. Ich gab ihnen vier!

Natürlich ist meine neue Sehhilfe noch nicht fertig. Der bloede Auslaender wollte ja ne Sonderanfertigung und nicht ganz Originalgrosse Glaeser! Da ich das eigentlich schon beim ersten mal heute morgen gesagt hatte und die auch 2 Millimeter drauf geschrieben haben, dachte ich das in Ordnung. Der Schleifjunge, also der, der die Brille entsprechend des Ausstellungsstuecks “nachschleift” (das ist kein Scherz! ich habs gesehen!), meinte das wuerde nicht so gut aussehen. Also haben sie gewartet bis ich vorbei komme, um meine Brille abzuholen, damit ich die etwas kleineren Glaeser dann nochmal bestaetigen kann. Nur gut, dass ich das vorher nicht schonmal sagte…

Gegen Ende des Abends werde ich wieder da vorbei schauen muessen. In der Zwischenzeit ist es schon derbe schwierig ueberhaupt E-Mails zu lesen ohne Kopfschmerzen zu bekommen. Zum Glueck geht bloggen ohne das Geschriebene zu lesen. Ist manchmal auch besser so.

Previously on kozen.de:

Next on kozen.de:

Please follow and like us: