live from China::Hong Kong S.A.R. (中国::香港特別行政區)

Das universelle “Hong Kong ID Card” Howto

2008-07-06, on 14:11 | In in hong kong | 3 Comments | Dieser Artikel in Deutsch

HK ID Card Beispiel

  1. Das universelle “Employment / Arbeits-Visa in Hong Kong” Howto
  2. Hong Kong Visa – Pre Approved
  3. Hong Kong Visa – Final Approved
  4. Das Hong Kong Arbeitsvisa ist nun auch im Paß
  5. Das universelle “Hong Kong ID Card” Howto
  6. Hong Kong ID Card – Fingerabdruck und Biometrische Gesichtsdaten inklusive
  7. Hong Kong Visa – Extension

Wie bereits zuvor angesprochen muß jeder, dessen Aufenthalt in Hong Kong voraussichtlich mindestens 6 Monate lang ist, eine Hong Kong ID Card (Beispiel rechts) beantragen. Dabei spielt schlicht weg die Gültigkeitsdauer des erteilten Visums eine Rolle. Sollte man also ein Visum bekommen, welches einen Aufenthalt von 6 Monaten gewährt, so muss auf jeden Fall eine HK ID Card beantragt werden. Diese Karte ist mit dem deutschen Personalausweis vergleichbar, welcher in Deutschland allerdings nur an deutsche Staatsangehoerige ausgegeben wird. Nur mal so am Rande: es gab vor ein paar Monaten in Deutschland die Diskussion, auch biometrische Merkmale und Fingerabdrücke in den Personalausweis aufzunehmen – das ist hier natuerlich ganz normal.

Vorraussetzung zum Beantragen der Hong Kong ID Card:

  1. Einen Reisepass mit gültigem Visum.

Vorgehensweise zum Beantragen der Hong Kong ID Card:

  1. Einen Termin beim Immigration Department besorgen.
  2. HK ID Card beim Department beantragen (dauert eine Weile).
  3. HK ID Card 2 Wochen später abholen.

Einen Termin beim Immigration Department zu bekommen ist recht simpel. Einfach auf den nachfolgenden Link klicken, Daten eingeben, Wunschtermin auswaehlen und schon ist man dabei.

Appointment booking service website: www.gov.hk/icbooking
(Tip: Besser nicht einen Opera Browser auf Mac OS X verwenden. Die Kombination mögen einige nicht.)

Prinzipiell ist es auch moeglich, einfach dort vorbei zu gehen, und direkt loszulegen. Das hatte ich auch zuerst vor, aber als ich dort ankam, warteten ungefaehr 300 Leute auf irgendwas. Das war mir einfach zu viel – ich habe doch keine Zeit… Außerdem haben diese Bueros bestimmte taegliche Kontingente an Bewerbern, die sie abarbeiten. Mit einem Termin ist man auf jeden Fall drin, sollte man einfach versuchen in das “Walk-in Quota” zu rutschen, kann es schonmal passieren, dass man einige Stunden fuer umsonst wartet. Einen Termin im Vorfeld fest zu machen, ist dann doch schon eine gute Idee. Hat man also seinen Termin in der Tasche heißt es: puenktlich dort aufkreuzen, nochmal mit dem vorab vereinbarten Termin registrieren, und warten bis die eigene Nummer auf einem der 30 Displays angezeigt wird.

Fotos und Fingerabdrücke

Wurde die eigene Nummer endlich angezeigt, heißt es, sich zu einem der 66 Kundenschalter durchzukaempfen. Dort wird man dann fotografiert – so lange bis einem das Foto gefaellt. (Meins ist nicht so toll getroffen, aber was solls) Auch darf man dort gleich die Fingerabdruecke fuer den linken und rechten Daumen jeweils 2-mal abgeben. Da mein Patschedaumen anscheinend zu groß war, durfte ich oefters probieren 🙂

Nach ca. 10 Minuten hieß es dann: Bitte nehmen Sie im naechsten Wartezimmer fuer das naechste Interview platz. Interview? Hmm, OK, mal schauen was da kommt, dachte ich mir. Nach weiteren 15 Minuten warten, wird dann die eigene Nummer wieder am Bildschirm angezeigt, und man darf sich zu einem Offiziellen Mitarbeiter (sprich so richtig mit Uniform und so) begeben. Der nimmt dann noch einmal Fingerabdruecke vom linken und rechten Daumen, und druckt einem einen tollen Beleg aus (siehe unten), der aussagt, dass ich die HK ID Card Beantragung erfolgreich bestanden habe.

HK ID Card Acknowledgement

Es dauert nun also noch weitere 2 Wochen, bis das Plastikkärtchen fertig ist und ich es abholen kann. Im Prinzip war das Prozedere recht einfach, nur die Massen an Menschen, die da waren haben das ein bisschen verlangsamt. 60% der Leute dort waren übrigens Filipino-Mädels, die gern eine ID Card haetten – wen es interessiert… 🙂

Ein- und Ausreise aus Hong Kong

Bleibt noch zu erwaehnen, dass dieses Dokument zum Aus- und Einreisen in Hong Kong genutzt werden kann. Wie vielleicht in meinem Visum schon gesehen, ist dies nur ein “Single Entry” Visum, was halt bedeutet, dass ich nur einmal damit rein darf. Da die HK ID Cards ja alle einen Chip drauf haben, und es mittlerweile sogenannte “Self-Immigration-Stations” gibt, wo man sich lediglich digital identifiziert – kann man mit einer HK ID Card unendlich ein- und ausreisen. Da meine HK ID Card aber noch ein paar Tage braucht, um abgeholt werden zu koennen, muss ich ja trotzdem in der Lage sein, das Land (hihi … erspare mir eine Bemerkung bezueglich “China”) zu verlassen. Mit dem oben stehenden Dokument ist dies moeglich. Mit einer ID Card aber natuerlich sehr viel einfacher und schneller 😎

Externe Links:

3 Comments »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. […] Das universelle “Hong Kong ID Card” Howto […]

    Pingback by kozens blog » Hong Kong ID Card - Fingerabdruck und Biometrische Gesichtsdaten inklusive — 2009-08-04 #

  2. […] Das universelle “Hong Kong ID Card” Howto […]

    Pingback by kozens blog » Das Hong Kong Arbeitsvisa ist nun auch im Paß — 2009-08-04 #

  3. Hallo!! Versuche gerade, einen Termin für den Antrag meiner Hong Kong ID zu beantragen! Dabei muss ich die letzten 6 Zahlen meiner Pass-Nummer eingeben! Evtl bin ich dafür zu blöd, aber wenn ich das tue, erscheint jedes Mal, dass das eine ungültige Nummer ist! Oder soll ich etwa nur die Zahlen in der Nummer eingeben? Hoffe, du kannst mir da kurz weiterhelfen 🙂 Liebe Grüße

    Comment by Johanna — 2015-02-27 #

Leave a comment

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

about | kozens blog