yet another lyx installation guide [compressed]

For helping the community (and me to remember) I have pooled the official win32 installation guide available through lyx.org. LyX is for those guys whom have to write a diploma/doctor thesis (or something comparable) and want a good style produced by latex without writing the nice tex-code.

To install lyx for windows just do the following things:

  1. Download the MikTeX-Package from the server, execute it and follow the instructions.
  2. Download these fonts and unpack them to the Windows-Font-Dir (XP uses C:\Windows\Fonts).
  3. Optional: Download ImageMagick if you want to operate with graphics and install the exe.
  4. Download the LyX file 1, LyX file 2 and LyX file 3. To unpack these files to a directory of your choise just execute the lyx-1.3.3-win32.exe.

That’s all. Just search an exe file in the lyx directory and start it.
This entry is based on a paper I already created. For more information about the LyX-Win32Port just follow the link.

T minus 14 days …

So, nun sind es nur noch genau 14 Tage (oder wie der Volksmund sagt: 2 Wochen) bis die große Reise angetreten wird. Heute war die Frist an der ich meine Reiserücktrittsversicherung noch abschließen konnte. Nunja, es gibt jetzt also keinen Weg zurück mehr. Aber den will ich ja auch nicht. Werde erstmal Hong Kong besichtigen und schauen was die Stadt so zu bieten hat…
Die Spannung steigt, die Stunde kommt näher und meine Vorfreude nimmt auch stetig zu. All das sind gute Zeichen und werden mir den Weg ins Land der Mitte weisen!

24 season 1

Hiermit eroeffne ich die neue Kategorie “Entertainment”, da ich der Meinung bin, dass die Zeit hierfuer reif sei.
24 ist wohl die Unterhaltungsrevolution (auch wenn ich damit dem Lauf der Zeit ein bisschen hinterher bin), die es verdient hat den Eroeffnungsbeitrag inne zu haben. Gestern habe ich die erste Staffel auf DVD beendet und sie ist beeindruckend. Aber worum geht es dabei?
Kurzfassung:

  • Eine Staffel besteht aus 24 Folgen à 1 Stunde in Echtzeit! Also passieren alle Ereignisse dieser Staffel in 24 Stunden.
  • Jack Bauer ist der Hauptdarsteller (es der wohl längste Tag seines Lebens).
  • Mehrere parallele Handlungen:
  • Ein Mordanschlag auf einen Präsidentschaftskandidaten gilt es zu verhindern!
  • Jacks Frau und Tochter werden mehrmals entführt.
  • Es gibt Spione in Jacks AntiTerrorEinheit.
  • Im Hause des Präsidentschaftskandidaten wird aufs derbste intrigiert.
  • Sowie viele kleinere Handlungen, die die angesprochenen Parts jeweils vertiefen.

24 season 1
Mehr will ich nicht verraten. Nur so viel, nach den ersten paar Folgen, habe ich mir gleich die 2te Staffel bestellt (btw: amazon one-click rockt).
Meine Wertung: Absolut empfehlenswert, für Leute die auf Action am Fließband mit äußerst durchdachter Handlung stehen. Die Spannung wird über die gesamten 24 Folgen am obersten Level gehalten. Beeindruckend, spannend, fesselnd!

Alles muss festgekettet werden!

Komme ich heute raus aus dem Haus und will mit dem Auto wegfahren. Da fällt mir auf, dass mir (mal wieder) die Antenne geklaut wurde. Habe ein 3/4 Jahr in Hildesheim auf der Straße geparkt und nie Probleme. In BL-City bin ich jetzt 3 Wochen und schon fehlt die Antenne (so nen schickes silbernes Ding) – musste also wieder die default-Antenne anbringen, denn ohne Radio gehts ja nicht.

Aber mal ganz im Ernst!?! Bei mir, direkt vorm Haus, unter meinem Fenster, da schrauben die mir meine Antenne ab! Ich glaubs ja nicht, wieviel Dreistigkeit kann ein Mensch besitzen? Ist es nicht ein ungeschriebenes Gesetz? “Du sollst nicht das Auto anderer beschädigen!”

Frechheit!

Was, wenn man mal krank wird?

Gar nicht so leicht, eine Auslandsreisekrankenversicherung zu finden, die bezahlbar ist. Die R&V Versicherung (angeblich die günstigste in der Runde der Versicherer) will 10 Euro pro Jahr. Gut dachte ich, nur gilt das nur für 45 zusammenhängende Tage. Wenn man 365 Tage (1 Jahr) weg bleiben will, dann muss man ab dem 46ten Tag 2 Euro pro Tag zahlen, womit man unterm Strich auf 650 Euros kommt. Also bitte…
Nunja hab im Netz was interessantes gefunden, wo man 29 Euro pro Monat blechen muss. Auch nicht gerade wenig, aber doch schon ca. die Hälfte im Vergleich zur R&V. Ist zwar nur für Studenten aber wen interessierts? 🙂

Das liebe Fliegen

Wie schon gesagt (geschrieben), bald gehts ab in das Land mit den meisten Einwohnern. Was braucht man dazu? Richtig! Ein Flugticket. Habe mich deswegen auf die Suche nach günstigen Flügen gemacht. Und wie es sich für einen Informatiker gehört wird natürlich nicht ein Schritt vor die Tür gemacht, sondern im Internet gesucht, verglichen, bestellt und bezahlt. Fliegen muss ja leider immernoch analog.
Bei folgendenden Dienste habe ich mich informiert:

Also ich kann besten Wissens und Gewissen www.billiger-fliegen.de empfehlen. Habe einen relativ günstigen Flug gefunden. Da es allerdings One-Way ist, ist er ein bisschen teurer. Aber wer Hin- und Rückflug bucht, kommt natürlich günstiger (was übrigens nicht destinationsabhängig ist).
Das Buchen ging auch recht einfach von statten. Direkt beim Suchen nach dem Flug kann hier auf Verfügbarkeit geprüft werden und bei einverständnis wird eine gesicherte SSL-Verbindung aufgebaut und das System bucht automatisch bei der entsprechenden Airline. Die Wahl meinerselbst ist hierbei auf Air China gefallen (wie konnte es auch anders sein?). Wobei ich mich weniger auf mein Bauchgefühl denn eher auf den Geldbeutel schaute. Denn “Alles, was uns wirklich nützt, ist für wenig Geld zu haben. Nur das überflüssige kostet viel.” (Axel Munthe, schwedischer Schriftsteller, 1857-1949)
Genug mit dem Lamentieren. Ich habe heute meine boarding passes bekommen und bin froh, dass nun alles fest steht. Es geht am 31.01.05 um 20:15 Uhr in Frankfurt a.M. los und ich komme am 01.02.05 um 12:25 in Peking an, fliege dort wieder 15:20 in Richtung Hongkong los, mit einer Ankunft um 18:50. Nur damit ich es nicht vergesse 😉

Das pure Leben!

Eine neue Ära in meinem virtuellen Leben bricht an. Ich habe einen Blog als Sprachrohr meiner Seele wurde ins Leben gerufen.

Da ziemlich einschneidende Veränderungen in meinem Leben bevorstehen, habe ich mich für die Einrichtung eines Blogs entschieden. Aber was kommt eigentlich auf mich zu und wer bin ich eigentlich?
In den letzten Zügen meines Studiums an der HS-Harz, habe ich mich in der Abteilung FV/SLH (Forschung und Vorausentwicklung / Systeme Leittechnik Hildesheim) der Firma Bosch Navigation, GPS und alles was dazu gehört beschäftigt und meine Diplomarbeit darüber geschrieben. Natürlich war das Ergebnis auch ganz OK und es ging auf Jobsuche (auch schon während des Schreibens der DA). Wie wir alle wissen, ist die wirtschaftliche Lage im Moment nicht so prall, außer bei der IT. Da ich Kommunikationsinformatik studiert hatte und als Programmier arbeiten möchte, dachte ich, ‘Mensch! Das ist deine Stunde!”. Leider Gottes musste ich dann feststellen, dass die Firmen (ich wollte gern im Navigationsbereich bleiben) Leute suchen, die 25 Jahre alt sind, 2 Studiums abgeschlossen haben und nebenbei 20 Stunden am Tag für irgendwelche Vereine programmiert haben. Das trifft nun nicht ganz auf mich zu, also war die Erkenntnis eher ernüchternd bis deprimierend.
Wie dem auch sei, viele Türen schlossen sich aber eine ging auf. Ein Freund fragte mich (wenn auch über ‘Umwege’) ob ich denn für ihn arbeiten wolle. Er hat eine Art StartUp in Peking was genau mein Ding ist. Da ich nicht viel verraten kann (will) nur so viel dazu: es geht u.a. um die Entwicklung von GIS-Anwendungen für Mobiltelefone und PDAs. YEAH! dachte ich, das machst du. Nach mehr oder weniger längerer Bedenkzeit habe ich mich dafür endgültig entschieden. Nun habe ich also ein One-Way-Ticket Frankfurt a.M. –> Peking –> Hongkong in der Tasche und bereite mich auf die große Reise vor.
Ein Part dieser Vorbereitung ist das Einrichten dieses Blogs, damit auch aus dem fernen Land der Mitte ein paar Eindrücke vermitteln kann.